Persönliches Ground Zero

Schreiben wird mehr und der passion writing Lehrgang entwickelt mich. Somit gibt es die erste short story (10 000 bis 50 000 Zeichen) aus meiner Feder mit intensiven autobiographischen und weiterreichenden fiktiven Zügen. So spinnen sich die Worte rund um innere und äußere Kriege, Leben und Tod. Keine leichte Kost, ein Tiefseetauschgang bis an den Nullpunkt des Nichts und in die Verschmelzungsphantasien. Lies soweit, so viel, so wenig wie dir zuträglich und verdaulich ist. Es ist radikal und es ist ehrlich. Mich verstellen ist nicht mehr.

Mich verrenken und dann klein beigeben, nur damit ich auch auf jeden Fall und unter allen Umständen diese „verdammte“ bedingungslose Liebe lebe. Aus meiner Sicht, ist das eine der größten Licht-und-Liebe-Fallen der spirituellen Welt. Mach es nicht nur den anderen recht und erzähle dir, dass das bedingungslose Liebe wäre und ein heiliger Akt. Das ist nicht heilig, das ist scheinheilig. Bedingungslose Liebe, die universelle Liebe, die Schöpfung, Gott, das Leben würde mich niemals dazu zwingen, mich selbst zu verraten. Ich darf mich zu vollständig zum Ausdruck bringen und muss mich keinen Millimeter mehr verstellen. Es gibt sie, die genauso schräg sind wie ich, deren Dachschaden herrlich mit meinem harmoniert. So bringt sich schreibend der Ausdruck als Achtung vor mir selbst zur Welt. Wenn auch nur ein Satz von dir gefühlt wurde, hat der Text Sinn gemacht.

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.