yoga transformation

Über Mich

Da war viel Streit und Ablehnung in der Familie, körperliche chronische Krankheiten, Traumata, Versuche durch noch mehr an Anstrengung (Leistungssport, Studium) und Selbstoptimierung eine Daseinsberechtigung zu bekommen und härter zu werden, reisen an entfernte Orte als Suche nach einem guten Platz für mich, viel Tun und Helfen im außen als Ablenkung von der Leere und Einsamkeit im Inneren.Neben all dem gab es auch viel Gutes in meinem Leben.

Eine wunderbare Volksschullehrerin, ein fürsorglicher, präsenter Vater, das Geschenk des Yogaweges, ein sich selbstheilender robuster Körper, die Offenbarung der Meditation als heilsame Medizin für meine Leiden und die Wiederentdeckung meiner Spiritualität. Ein großes Geschenk wurde auch die Tätigkeit als Klassenvorstand, da es mir möglich war mich als selbstwirksam und gelingend im Begleiten von jungen Menschen zu erfahren.

Es macht mich glücklich auf acht intensive Jahre zurückzuschauen, die eine gemeinsame Zeit der Entwicklung von echten Persönlichkeiten, die ihre Individualität leben konnten und können, während gleichzeitig die Gemeinschaft und Zusammenhalt mit viel Vertrauen und Präsenz erlebt werden konnte. Diese bedingungslose Annahme und Wertschätzung in Beziehungen auch meiner eigenen Person in den vielfältigen Rollen berührt mein Herz. Es ermutigt mich meinen zentralen Werten der Mitmenschlichkeit und Authentizität in der Begegnung auf Augenhöhe unabhängig vom Alter meines Gegenübers weiter zu folgen.

Meine Suche nach Heilung, Lebensfreude und Tiefe haben auch in den dunkelsten Stunden Kräfte zum Weitermachen und im Leben bleiben frei gemacht. Die Gnade hat Einzug in mein Leben gehalten und ich durfte mir mit der nun seit 15 Jahren kontinuierlichen Yogapraxis einen wertschätzenden Umgang mit meinem Körper aneignen, durch systemisches Familienstellen Verstrickungen lösen, mit Unterstützung an meinen Traumata heiler werden und vor allem mit der Hilfe der Transformationstheraphie mein Herz wieder öffnen für das Leben, die Liebe und die Kräfte der feinstofflichen Welt.

Für mich bedeutet Heilung alle Aspekte meines Selbst, auch die verdrängten und abgelehnten Schattenanteile, wieder in mich in mein Herz zurückzunehmen. Dann spüre ich mich selbst wahrhaftig mit allen Gefühlen. Im Annehmen der Dunkelheit wird das eigene Licht und die Wahrheit des Selbst sichtbar.

Ich habe gelernt, dass das Suchen und Fragen keinen Sinn macht. Die Antworten bekommen wir in intuitiven Momenten, wo wir ganz wir selbst & frei sind. Beim kreativ sein, tanzen, malen, beim Sport, spazieren, meditieren, in der Yogastunde. Dann wann wir es am wenigsten erwarten und gar am aller wenigsten darüber nachdenken. Anstatt zu suchen also den Weg zu dir kommen lassen. Unsere Gesellschaft ist geprägt von dem Denken und „Zerdenken“. Und das dauernde analysieren blockiert deinen natürlichen Fluss. Der intuitive Gegenpol kommt von einem tieferen, ehrlichen Ort. Vom Herzen. Ja und wenn das Herz den Weg angibt, dann passieren ganz wunderliche Dinge. 🙂

Bis heute ist es für mich unglaublich faszinierend die Welt der Gefühle zu entdecken. Wie fühle ich und andere ohne runterzuschlucken, zu verschieben oder auszuagieren, sondern achtsam mit mir und anderen im Moment die Energien fließen lassen. Alles Fühlen können ohne etwas damit zu tun ist pure Freiheit, Gegenwärtigkeit und Souveränität. Während Regeln und Gesetze versuchen, die Dinge von außen „vom Kopf her“ zu regeln, wird wirkliche und dauerhafte Veränderung nur von innen, durch das Bewusstsein „vom Herzen her“ kommen. Dieses „Herz über Kopf“ Leben und das Erleben aller Gefühle hat mir die Transformationstherapie nach Robert Betz wieder möglich gemacht.

Vertieft und bereichert wurde ich durch meinen aktuellen spirituellen Lehrer Christian Meyer bei dem ich das Loslassen und Aufwachen zur Wahrhaftigkeit erfahren durfte. Wirklich pur voll fühlen ist unglaublich entspannend für den Körper und befreiend für die Seele durch die Nähe zur Essenz/Wahrheit. Für mich wurde der Weg des hinein Fallens in mein Herz alternativloser. Und egal was dort erscheint es ist lebendig und wahrhaftig. Wie ein Gebäude mit endlos vielen Räumen in jedem verbirgt sich etwas anderes.

Un/ruhe, Körperempfindungen, Gedanken, Gefühle, Überzeugungen, Erfahrungen kommen und gehen, mein großes Herz bleibt umfasst und integriert all das und noch viel mehr. Alles darf darin sich zeigen und sein. Ich bin darin zu Hause.

Das Leben und die Natur sind paradox. Meine Erfahrungen mit den Mysterien ist nicht etwas Unbestimmtes oder Übernatürliches, eher ein Offensein im Moment für das was ist, für andere Möglichkeiten und Optionen. Im Augenblick leben, sich nicht absorbieren lassen durch Verkennung der Vergangenheit noch durch Sorgen über die Zukunft. Voller Hoffnung bleiben, nicht durch irgendein forciertes positives Denken, sondern indem man auch „negative“ Gefühle umarmt und ihnen im Leben Platz einräumt.

Wenn ich wirklich ich selbst bin, dann hört das Theater auf. Ich bin in mir, mit mir, erlaube mich zu sein. Das Trauma ist im Kopf und setzt meinen Körper unter Stress. Wenn ich fühle ohne in den Kopf mit den Bilderwelten zu gehen, kann ich dabeibleiben und ein sicheres Fundament etablieren! Entscheidend ist die Erfahrung! Das Fühlen macht lebendig und ermöglicht die Erfahrung im Inneren erfüllt zu sein.

Heute bereitet es mir die größte Freude Menschen mit dem Herzen zu berühren, das wahre Wesen meines Selbst zum Ausdruck zu bringen und die Essenz in Anderen sichtbar zu machen. Beruflich wirke ich als Transformationstherapeutin, Yogalehrerin, Gesund- und Vitaltrainerin, Coach für Berufsorientierung und Gymnasiallehrerin in Wien.

Die lebensleitenden Fragen verändern sich und bewegen mich. Ich bin weder erleuchtet, am Ziel oder besonders. Ich versuche so mutig, fürsorglich und authentisch zu leben wie ich es kann. Die Erfahrungen der Stille und der eigenen Tiefe lassen mich immer öfter die Liebe, die ich bin, im Inneren spüren. Wie ein überquellender Topf voll Herzensfreude gehe ich dann durch das Leben und bin wirklich wirksam. In tiefer Dankbarkeit für die Menschen die mich auf meinem Weg unterstützt haben und unterstützen möchte ich meinen Beitrag leisten.

Vielleicht ist der Sinn des Lebens die Lebendigkeit an sich. Das Eintauchen in den Moment, die Hingabe an die Aufgaben, die Herzensenergie fließen zu lassen und alles zu fühlen was es zu Erfahren gibt.

Das Licht in mir grüßt das Licht in dir! Barbara Klaus

Details zu Aus- und Weiterbildungen sind im CV nachlesbar.

Lebenlauf Barbara Klaus 2018

Pin It

Ein Gedanke zu „Über Mich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.