Selbstliebe – ein Versuche des lange fremd erschiene Lebensprinzip zu fassen

Von der Selbstentfremdung über die Selbstannahme, Selbstfreundlichkeit und Selbstfürsorge zur Selbstliebe

In tiefer Dankbarkeit für meine eigenen Prozesse und die Erfahrungen rund um die beiden geleiteten Workshops zum Thema „Selbstliebe“ möchte ich die persönlich in der Selbsterforschung generierten und nun geteilten Essenzen auch hier mit dir im Blog teilen.

Selbstliebe ist eine Wortkombination aus dem Selbst und der Liebe.

Damit stellen sich die Fragen „was ist das Selbst“ und „wer bin ich?“. Die Antwortfindung auf diese Fragen ist ein Lebensprozess der sich vertieft im Erkennen, Erfahren, Fühlen, Wachsen, Trennen, Verbinden, Loslassen, Festhalten, Hinrennen, Wegdrücken, Aufgeben, Aufstehen, Machen, Sein … und damit variabel in alle Richtungen. Klar ist mir geworden, dass ich einen Körper, Verstand, Gefühlswellen, einen Beobachter, Richter, Motivator und viele andere Aspekte und Anteile habe, aber nicht bin. Im jetzigen Gewahr sein bin ich Wahrnehmung, genauer ein Fluss von Wahrnehmung und noch genauer der Raum in dem Wahrnehmung geschieht. Damit bin ich die Stille in der etwas auftaucht und sich wieder verabschiedet.

Entscheidend für die Annäherung an den Versuch der Selbstliebe ist also wen möchte ich da lieben, den Fleischklops, den Geist, die Gefühlswellen, die inneren Kinder, das Ego, das höhere Selbst? Und ich will viel und deshalb ALLE meine Aspekte des Selbst lieben.

Die Liebe ja die Liebe, was ist dieses Phänomen? Liebe ist ein Geschenk und irgendwie auch ein Mysterium. Die Unmengen an Deutungen verwirren mich. Da gibt es die kleinen Liebe die meint ich mag was da/du mir gibst/erfahren lässt, sprich eine Bedürfniserfüllungsgemeinschaft. Dann gibt es die größere Liebe, die keine Bedingungen stellt, die nur lieben möchte, weil es so wunderbar ist zu lieben egal welche Form. Unser Herz ist auch Träger unserer inneren Wahrheit. Mich selbst von der Schöpfung lieben lassen, mein geliebt werden wollen nicht an eine Form binden, sondern die Wahrnehmung weiten. Und die allergrößte Liebe, die ich erfahren darf, ist die der Unendlichkeit, der Schöpfung, der Lichtwesen und Götter/Göttinnen. Wenn mein kleines ich da hineinfällt, bin ich in einem Meer aus Glückseligkeit erfüllt von grundloser Freude.

Selbstliebe ist eine Haltung mir gegenüber – ich bin mit mir selbst (meiner Seele) verbunden – sprich eine Einstellung zu sich selbst – ein friedvoller, freundlicher, entspannter, wohlwollender, stimmiger Umgang mit sich selber – und weder ein Gefühl noch eine Selbstverliebtheit (Verblendung, Verzerrung, Narzissmus, Egoismus, Mangelbewusstheit).

Die Schlüsselfragen für mich sind die folgenden:

Horche ich auf den Ruf der Seele (Innenorientierung) oder gehorche ich der Gesellschaft (Außenorientierung)?

Was stimmt für mich bzw. ist für mich stimmig?

Und Selbstliebe ist kein Selbstzweck, sondern blüht in einer Gemeinschaft von einander verbunden, freundlich, wohlwollend, echten und friedlich zugewandten Menschen.

Viele sanfte verrückte Menschen werden die Welt verrücken.

Es gilt die Welt aktiv ins Herz zu nehmen und sich bewusst zu machen, dass in jedem Menschen ein Herz schlägt das lieben möchte.

Die Welt ist schlimm, weil wir uns zu sehr schützen und zu wenig lieben. Der Mangel an Liebe ist eine Illusion genauer ein Irrtum im Verstand. Wie kommt man aus dem Zustand des „von der Liebe getrennt sein“ heraus? Indem man den Irrtum aufdeckt und im Denken korrigiert. Damit aus Liebe Lieben wird!

Was wenn dich das ganze Universum liebt?

Wie wäre es, wenn du dich von allem geliebt fühlen würdest?

Was wäre, wenn das deine Wirklichkeit wäre?

Die Liebe wählen und in allem wiederfinden. Es ist möglich in allem einen Ausdruck der Liebe zu sehen auch in den Menschen die der Verstand noch verurteilt, die Kraft und Zerbrechlichkeit, Niedrigkeiten und Größe, Siege und Niederlagen, auch alles Dunkle ist ein Ausdruck der Liebe den ich nur noch nicht verstehe, alles Hässliche offenbart mir welche tiefere Schönheit noch erkennbar ist. Das Wirken des „großen Ganzen“ entzieht sich dem Verstand. Jenseits unserer Konzepte ist eine Dimension der Lieb, die nichts mehr ausschließt. Der beste Moment zu lieben ist immer jetzt!

Welche Aspekte macht Selbstliebe (für mich im Moment) aus:

AKZEPTANZ: Alles was da ist darf da sein. Alles durfte so sein wie es war. Ich (du)  darf(st) so sein wie ich bin (du bist). Ich gebe mir den Raum zum Sein. Dann wird erfahren und erlebt was unterdrückt war und ein Prozess des Ganzwerdens geschieht. Die innere Lichtsaat ist in uns angelegt und kann freigelegt werden, um immer deutlicher als authentisches Selbst zu strahlen.

BEWUSSTWERDUNG: Präsenter, wacher, lebendiger im Jetzt werden in jedem Moment. Die eigenen Fixierungen der Aufmerksamkeit lösen in dem die Glaubenssätze des Unterbewusstseins ins Bewusstsein gehoben, einer Überprüfung unterzogen und bei Bedarf aktualisiert werden. Da ankommen wo wir jetzt sind. Immer mehr erwachen ins Jetzt.

ANNAHME: Alles was sich zeigt ist ein Teil von mir und ich empfange es. Mit sich wirklich in Kontakt kommen und sein. Das was ist von ganzem Herzen annehmen, auch das Allerschlimmste, den größten Scheiß und zwar in Dankbarkeit dafür, dass es sich zeigt. Danke für diese Erfahrung löst den fixen Widerstand, Gefühle dürfen fließen, Integration findet statt und Wandel kann dann erst geschehen. Transformation ist das innere ja zu dem was ist!

SELBSTVERANTWORTUNG: Mich als Schöpfer anerkennen und 100% Verantwortung für mich selbst übernehmen. Das Schöpferbewusstsein halten können. Den Herzraum immer mehr erweitern, damit sich die Seele in ihrer Vollständigkeit inkarnieren kann.

WÄHLEN: Erwachsen sein bedeutet eine Wahl (Freiheit) zu haben, Kinder sind abhängig. Ich entscheide mich ab jetzt bedingungslos zu lieben. Ich möchte eine gute Beziehung zu mir selbst, gut sein zu und mit mir! : Auch wenn ich nicht weiß wie, öffne ich mich jetzt der Liebe in meinem Leben.

Schlüsselfragen für mich sind die folgenden:

Was würde jemand der sich selbst liebt jetzt tun/sein?

Wenn ich in der Liebe bin, dann … bin ich die Verbindung zu mir selbst und allem was ist.

Die größte Freiheit ist Selbst zu sein!

Folge deinem Herzen, das ist der Weg und du bist das Ziel!

Danke dafür dass du hier bist. Deine Barbara

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.